NIAG Buslinie im Averbruch

die UBV  wurde von Anwohnern des Averbruchs auf die neue Linienführung der NIAG angesprochen und um Hilfe gebeten. Eine der neuen Haltestellen (Rosenstraße/Averbruchstraße) wurde als Endpunkt ausgewiesen, so dass hier der Bus für mindestens 5 Minuten parkt. Nicht nur das Halten, sondern auch das Parken ist in diesem Bereich für den Bus kaum möglich, da der Parkstreifen – der nicht als Bushaltestelle gekennzeichnet ist und auch das Haltestellenschild vor dem Parkstreifen steht - durch parkende Autos oft versperrt ist. Der Bus steht für die Dauer der vorgeschriebenen Wartezeit somit auf der Straße. Da diese Haltestelle sich im Bereich des Kindergartens und der Grundschule befindet und dadurch eine erhöhte Gefährdung der Kinder nicht ausgeschlossen werden kann, wurde mit der NIAG Kontakt aufgenommen, um auf diesen Missstand hinzuweisen.

Bei der NIAG zeigte man angesichts der Nähe zum Kindergarten und der Schule vollstes Verständnis. Bei einem Ortstermin wurde somit auch zugesichert, die Haltestelle schnellstmöglich in den Bereich der vorderen Averbruchstraße zu verlegen, was bereits geschehen ist.

Auch können die Bewohner des Averbruchs im Hinblick auf die Haltestelle an der Sparkasse beruhigt werden, da dies nur eine Übergangslösung sei. Sobald eine Wendemöglichkeit im Bereich der Oststraße/Südstraße eingerichtet werde, wird die Haltestelle an ihren alten Standort (vor der Apotheke) zurückverlegt.

- unabhängig - bürgernah - verantwortungsbewusst -