• Eppinghovener Str. 1, 46535 Dinslaken
  • Di. 10 - 12 Uhr, Mi. 18 - 20 Uhr und Do. 16 - 18 Uhr
Montag, 13 Juli 2020 19:47

Dinslaken, die Stadt im Grünen?

Die Unabhängige Bürgervertretung will vom Bürgermeister wissen, warum eine schöne Bepflanzung der Baumscheiben unerwünscht ist.

Dinslaken nennt sich gerne die „Stadt im Grünen“. Umso mehr erstaunt es die UBV, wenn Bürger sich kümmern wollen und dabei von der Verwaltung ausgebremst werden.

Konkret geht es hier um die Übernahme von Baumpatenschaften, die nicht nur das regelmäßige Gießen von städtischen Bäumen betrifft, sondern auch die Aufhübschung und Pflege von Baumscheiben. Viele Baumscheiben sehen mittlerweile sehr unansehnlich aus, da sie verunkrautet oder vermüllt sind.

„Dies ist nicht nur ein unschöner Anblick, es schmälert auch das gesamte Erscheinungsbild der Stadt Dinslaken. Wir freuen uns deshalb über jeden in dieser Stadt, der sich für ein positives Erscheinungsbild einsetzen möchte und eine Patenschaft für Bäume, Baumscheiben u. ä. übernimmt“, so Heinz Brücker, Fraktionsvorsitzender der UBV. „Nicht nur, dass die Bäume in den trockenen Sommern auf mehr Wasser angewiesen sind, vielen macht es einfach Spaß, sich für seine Stadt zu engagieren“.

Die Baumscheiben vom Unkraut zu befreien und den Baum regelmäßig zu gießen, ist das eine. Eine Baumscheibe durch entsprechende Bepflanzung aber herzurichten und somit das Erscheinungsbild vor der eigenen Haustür zu verbessern, das andere. Die Verwaltung hatte zwar die Beseitigung des Unkrautes genehmigt, aber eine schöne Bepflanzung wegen evtl. Schädigung der Wurzeln verboten. Hier durfte allenfalls feiner Schotter aufgebracht werden, nachdem die alte Bepflanzung entfernt worden sei.

Dies wollten die Betroffenen so nicht hinnehmen. Für sie kommt eine Baumscheibe mit Schotter nicht in Frage. Auch frage man sich, warum die bisherige und mittlerweile verunkraute Bepflanzung die Wurzeln nicht geschädigt hätten, eine neue Bepflanzung aber sehr wohl. Dies sieht die UBV genauso und hat deshalb in dieser Sache den Bürgermeister um Klärung gebeten. Mit der Stadt im Grünen kann nicht Wild- bzw. Unkraut gemeint sein. Auch dem achtlosen Littering kann man so begegnen, da gepflegte Flächen weniger vermüllt werden.

Sollten Sie Fragen oder Anregungen zur Arbeit der UBV haben, können Sie sich mit der UBV -Geschäftsstelle am Bahnhofsplatz 2 in Verbindung setzen. Die Geschäftsstelle ist dienstags von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr, mittwochs von 18:00 - 20:00 Uhr und donnerstags von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet.


  •  
    Eppinghovener Str. 1, 46535 Dinslaken
  •  
    Telefon

    +49 2064 8282998

  •  
    eMail

    info@ubv-dinslaken.de

NEWS

  • 1