• Eppinghovener Str. 1, 46535 Dinslaken
  • Di. 10 - 12 Uhr, Mi. 18 - 20 Uhr und Do. 16 - 18 Uhr

Wahlbezirk          3 (Bruch / Feldmark)

Name                    Bastian Brücker

Alter                      45

Familienstand    ledig

 

Was ich an Dinslaken besonders mag

Der Mix zwischen Niederrhein und Ruhrpott. Dinslaken hat alles was man will und braucht. Nicht zu groß und nicht zu klein.

 

Was ich in Dinslaken gerne verändern möchte

Mehr Zurückhaltung bei den Ausgaben, die nicht sein müssen, um Handlungsspielraum für die Dinge erhalten zu können, die wichtig sind und die Menschen hier vor Ort direkt betreffen. Sei es bezahlbarer Wohnraum, Kindergartenplätze in ausreichender Menge oder ein zielgerichteter ÖNPV der den Bedürfnissen der Einwohner gerecht wird.

 

Welche Themen sind meine besonderen Schwerpunkte?

Erhalt der finanziellen Handlungsfähigkeit der Stadt gerade im Hinblick auf drohendes Haushaltssicherungskonzept.
Ehrliche Kommunikation gegenüber den Bürgern, was Ausgaben, Einnahmen etc betrifft.

 

Warum man die UBV wählen sollte

Weil wir frei von Parteistrukturen sind und jeder für sich selbst frei entscheiden kann. Es geht uns um Nachhaltigkeit und Augenmaß. Während gerade im sozialen Bereich der Mensch im Vordergrund steht, sollte bei freiwilligen Ausgaben immer überlegt werden ob diese Ausgaben in dieser Höhe sinnvoll sind und sein müssen. Getreu dem Motto: Wäre es mein persönliches Geld, würde ich diese Ausgabe auch befürworten?

 

Die Landwehrstraße zwischen Brinkstraße und Holtener Straße wird schon seit Jahren als Entsorgungsort für Abfälle jeglicher Art genutzt.

Wahlbezirk          5 (Blumenviertel / Feldmark)

Name                    Ingo Kramarek

Alter                      54

Familienstand    verheiratet, 1 Kind

 

Was ich an Dinslaken besonders mag

Die Dinslakener. Wir sind eine tolle Gemeinschaft.

 

Was ich in Dinslaken gerne verändern möchte

Ich möchte Dinslaken gerne noch etwas moderner und fortschrittlicher machen. Wir haben uns sicherlich gut entwickelt aber haben auch einige Dinge vernachlässigt. Breitbandausbau für schnelles Internet, freie Wlans, intelligente Ampelschaltungen oder Parkleitsysteme, um nur einige Beispiele zu nennen, fehlen in Dinslaken. Im digitalen Bereich muss aufgeholt werden, damit Dinslaken nicht am Ende vom Fortschritt abgehängt wird. Das gilt ganz besonders auch im Bildungssektor. Der Digitalpakt Schule wurde von der Bundesregierung bereits 2018 ins Leben gerufen und muss dringend in Dinslakens Schulen ankommen und umgesetzt werden, damit unsere Kinder später am Arbeitsmarkt „wettbewerbsfähig“ sind.
Aber auch die Wirtschaft muss im digitalen Markt viel mehr gefördert werden. Zum Beispiel mit einem digitalen Dach als gemeinsame online Vertriebsplattform für stationäre Händler, Dienstleister und Gastronomen.

 

Welche Themen sind meine besonderen Schwerpunkte?

Als IT-ler lege ich meinen besonderen Schwerpunkt auf die Themen Smart City, Internet of Things (IoT), künstliche Intelligenz (KI), freies Wlan und Breitbandausbau. Trotz meiner IT-Lastigkeit steht bei mir aber immer auch der Mensch im Mittelpunkt. Soziales Engagement, Ehrenamt sowie Kunst, Kultur und Events sind die Themen, die unsere Gesellschaft in Dinslaken besonders prägen und das Miteinander maßgeblich fördern.

 

Warum man die UBV wählen sollte

Für mich ganz klar: Weil die UBV bürgernah ist und vor allem keinem Parteizwang und auch keinem Fraktionszwang unterliegt. Somit entscheidet die UBV zum Wohle der Allgemeinheit und nicht zu gunsten einer Partei. 

 

Über mich

Seit meinem 6. Lebensjahr lebe ich in Dinslaken. Seitdem ist Dinslaken meine Heimat geworden. Mein berufliches Leben habe ich in Duisburg als „Stahlarbeiter“ begonnen. Durch meine berufliche Weiterentwicklung habe ich in den verschiedensten Bereichen eines großen Stahlkonzerns in Duisburg gearbeitet um dort dann in der IT anzukommen. Vor ca. 30 Jahren habe ich mich auch nebenberuflich in Dinslaken selbständig gemacht. Bis heute bin ich meinem Arbeitgeber treu geblieben und habe auch meine Nebentätigkeit nie aufgegeben. Trotz Familie, Beruf und Firma engagiere ich mich ehrenamtlich für soziale Projekte und betreibe die größte Facebook Community in Dinslaken. Durch dieses Engagement auf Facebook und in Vereinen wurde ich auf viele Ungleichheiten in Dinslaken aufmerksam. Das führte mich wiederum in die lokale Politik, um nicht nur über Missstände zu meckern, sondern auch um etwas zu verändern. Und dazu brauche ich nun Ihre Stimme.

Wahlbezirk          9 (Oberlohberg / Grafschaft)

Name                    Uwe Neumann

Alter                      68 Jahre

Familienstand    verheiratet, 1 Kind

 

Was ich an Dinslaken besonders mag

Dinslaken mit seinen individuell geprägten Stadtteilen vermittelt Gelassenheit statt Hetze. Die Stadt bietet ein gehobenes Waren-, Kultur- und Freizeitangebot, bleibt dabei aber überschaubar und familiär.

 

Was ich in Dinslaken gerne verändern möchte

Nach erfolgreicher Sanierung der Grundschulen, für die die Stadt Dinslaken als richtungsweisend steht, wünsche ich mir eine ebenso beispielhafte Modernisierung der weiterführenden Schulen mit einem zukunftssicheren Ausbau der IT-Strukturen.

 

Welche Themen sind meine besonderen Schwerpunkte?

Ich stehe für stetigen Ausbau und Qualitätssicherung des Bildungssektors (von der Kita bis zur Sekundarstufe II), und der damit verbundenen Forderung nach mehr Chancengerechtigkeit bei der Bildung. Leitlinie muss dabei die konsequente Umsetzung des Digitalpakts sein. Die Coronakrise hat in diesem Bereich die Schwachstellen mehr als deutlich offengelegt.

 

Warum man die UBV wählen sollte

In der UBV haben sich Menschen zusammengefunden, die sich ohne fremdgesteuerte und überregionale Parteiinteressen lokal, zeitnah und kompetent um die kleinen und größeren Probleme der Dinslakener Bürger kümmern und dabei von der Verwaltung eine Stadtentwicklung mit Sinn für Vernunft und das Machbare fordern.

 

Über mich

Ich lebe seit 42 Jahren in Dinslaken – das ist lange genug, um die Stadt als meine Heimat betrachten zu können. Mein Berufsleben habe ich allerdings als Lehrer für Wirtschaft und Datenverarbeitung an einem kaufmännischen Berufskolleg in Duisburg-Hamborn verbracht – die letzten 23 Jahre als Mitglied der Schulleitung. Gegenwärtig bin ich als Sachverständiger Bürger stellvertretendes Mitglied im Schulausschuss.

Wahlbezirk               12 (Hiesfeld / Bürgermeisterkandidat) 

Name                         Thomas Giezek 

Alter                           56 Jahre 

Familienstand         verheiratet, 1 Kind 

 

Was ich an Dinslaken besonders mag 

Den Charakter Dinslakens als „Stadt im Grünen“.

 

Was ich in Dinslaken gerne verändern möchte 

Die seit Jahren negative Finanzentwicklung der Stadt stoppen.
Hier gilt es eine ordentliche Mischung zu finden, weder kaputtsparen noch das Geld zum Fenster rauswerfen!

 

Welche Themen sind meine besonderen Schwerpunkte? 

Mir ist wichtig, dass die Lebensqualität erhalten bleibt. Dafür müssen wir gemeinsam mit den Bürgern eine Balance zwischen dem notwendigen Wohnungsbau und dem Bedürfnis der Menschen nach einem lebenswerten Wohnumfeld finden. Gleichzeitig muss die notwendige Infrastruktur gebaut werden. Wir brauchen dringend den seit Jahren geforderten bezahlbaren und barrierefreien Wohnraum.
Wir brauchen kein Gegeneinander von Auto, ÖPNV, Rad und Fußgängern, sondern ein Miteinander. Zu einem ausgewogenen Mobilitätsangebot gehören der Ausbau des ÖPNV und des Rad- und Fußwegenetzes sowie die Weiterentwicklung neuer Mobilitätskonzepte (wie z.B. Carsharing).

 

Warum man die UBV wählen sollte 

Wir versprechen nicht das Blaue vom Himmel!
Wir müssen nicht nur wichtige Fragen der Bewältigung der Coronakrise klären, sondern auch den Blick auf unsere Wirtschaft und den Einzelhandel richten! In dieser Zeit braucht man verlässliche Partner, vorausschauendes, nachhaltiges Denken und Handeln mit dem Bürger zum Wohle unserer Stadt stehen bei uns an erster Stelle .Wichtige Projekte, beispielsweise im Bereich der Generationengerechtigkeit, des Umweltschutzes, Landwirtschaft der Artenvielfalt oder zukunftsweisende Investitionen im Bereich Schule und Sport dürfen durch die Corona-Pandemie nicht hinten anstehen.

 

Über mich 

Dinslakener von Anfang an, 1964 hier geboren, hier zur Schule gegangen und 25 Jahre auf dem BW Lohberg gearbeitet, nach Schließung auf dem BW Prosper -Haniel.Seit 1999 politisch aktiv und seit 2004 im Rat in den Bereichen Jugend, Schule, Soziales und Finanzen tätig.

Wahlbezirk          14 (Hiesfeld)

Name                    Lothar Herbst   

Alter                      64 Jahre

Familienstand    verheiratet

 

Was ich an Dinslaken besonders mag

Dinslaken ist eine schöne niederrheinische Mittelstadt mit Flair. Ich liebe die ruhige Stadtatmosphäre, die guten Einkaufsmöglichkeiten und viele Events runden meine Eindrücke ab. Dabei hat man hervorragende Verkehrsanbindungen in alle Himmelsrichtungen. Kurze Wege zu den Nachbarstädten, grüne Landschaften, ausgedehnte Ruheoasen, lange Fahrradwege inmitten von Flora und Fauna, Natur pur. Sozusagen „Urlaub vor der Tür“.

 

Was ich in Dinslaken gerne verändern möchte

Mein Thema war schon immer die Stadtentwicklung, die Kulturgeschichte und die Städtepartnerschaften mit Dinslaken. Am liebsten würde ich es so machen wollen wie es in unserer Partnerstadt Agen bereits städtebaulich verwirklicht wurde: kaum noch Ampeln, aber umso mehr Verkehrskreisel zur Verkehrsberuhigung.
Besonders liegt mir ein schöneres Bahnhofsgebäude am Herzen, denn das ist das Aushängeschild einer Stadt.

 

Welche Themen sind meine besonderen Schwerpunkte?

Das allgemeine Stadtbild verschönern und die vielen grau versiegelten Vorgärten wieder abschaffen, mehr Freiflächen durch Wildblumenwiesen aufhübschen und somit wieder mehr Natur für systemrelevante Insekten schaffen. Die Infrastrukturen durch Einführen weiterer Verkehrskreisel anstelle von Ampelanlagen verkehrsberuhigen. Finanzielle Beteiligung der Bürger an Straßenbaumaßnahmen abschaffen. Ein neues Bahnhofsgebäude vorantreiben, das Freibadgelände in Hiesfeld zu einem weiteren Mehrgenerationenpark für Jung und Alt umgestalten. Zur allgemeinen Völkerverständigung und Versöhnung im 75. Jahr nach Kriegsende eine weitere Städtepartnerschaft mit einer polnischen Stadt aufbauen.

 

Warum man die UBV wählen sollte

Weil ich der Meinung bin, dass hier freidenkende Menschen in Arbeitsgruppen vereint, auf die Belange der Bürgerinnen und Bürger von Dinslaken eingehen. Gemäß unserem Motto: Bürgernah, für Sie da!“


Über mich

Ich wurde am 3. April 1956 in Duisburg geboren; meine Passion ist aber unser Dinslaken. Hier lebe ich seit 1962, habe in Hiesfeld meine Kindheit verbracht und viele Veränderungen in unserer Stadt miterlebt. Ich bin glücklich verheiratet, habe zwei erwachsene Kinder und bin mehrfacher Großvater. Dinslaken ist meine Heimat. Es war mir schon immer ein Anliegen, eine gute Lebensqualität für alle Bürger unserer Stadt erlebbar zu machen. Deshalb habe ich mich bereits seit 2008 in den verschiedensten Ehrenämtern in Dinslaken zum Wohle aller Bürger und Mitmenschen eingebracht. In den vergangenen 12 Jahren habe ich mit sehr vielen Menschen sprechen können, ihre Sorgen und Wünsche erfahren, war aber in meinen politischen Tätigkeiten aus Neutralitätsgründen sehr eingegrenzt, obwohl ich immer politisch motiviert war. Diese Neutralität zu meinen weiteren aktuellen Ehrenämtern möchte ich unbedingt bewahren, denn es geht um Verbesserungen, nicht um Prestige. Jetzt, in der Altersrente, habe ich die Zeit für neue sinnvolle Aktivitäten. Transparenz, Effizienz und vertrauensbildende Maßnahmen sind mir sehr wichtig! Ich freue mich auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen.

 

Wahlbezirk          1 (Bruch / Feldmark)

Name                    Cornelia Lesemeister

Alter                      62

Familienstand    verheiratet, 2 Kinder, 1 Enkelkind

 

Was ich an Dinslaken besonders mag

Eine Stadt, die sich durch ein großes kulturelles Angebot auszeichnet.
Menschen, die direkt und ehrlich sind.
Eine Stadt, in der man sich kennt.

 

Was ich in Dinslaken gerne verändern möchte

Die Ausgaben der Stadt stoppen, die nicht unbedingt erforderlich sind!

 

Welche Themen sind meine besonderen Schwerpunkte?

Ein ganz wichtiges Thema ist die Stärkung des stationären Handels, damit die Stadt noch attraktiver gemacht wird. Unsere Bürger*innen sollen ihre Einkäufe in der Stadt tätigen und nicht in angrenzende Städte abwandern.
Eine Senkung der Parkgebühren würde dies zusätzlich unterstützen.
Mehr bewachte Fahrradabstellplätze, um dem Diebstahl vorzubeugen. Dadurch werden zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen.
Die Mobilität in der Stadt erhöhen: das Miteinander von Fußgängern, Radfahrern und Autos fördern.

 

Warum man die UBV wählen sollte

Damit die Mitglieder der UBV dafür sorgen können, dass sich alle Bürger*innen in Dinslaken wohl fühlen.
Damit die Stadt weiterhin für uns Bewohner*innen sehr gut bewohnbar bleibt und sich unsere Kinder und Enkelkinder auch mit der Stadt identifizieren.
Damit alle Einwohner*innen sagen können „Das ist unsere Stadt und ich wohne gerne hier, weil man sich um uns kümmert!“

Darum: UBV Bürgernah – für Sie da!

 

Über mich

1979 bin ich mit meinem Mann nach Oberlohberg gezogen, 6 Jahre später in die Altstadt von Dinslaken. Seit mehr als 40 Jahren (mit kurzen Unterbrechungen) wohnen wir nun glücklich in der Stadt.  
Als Vorsitzende der Freunde und Förderer unseres Landestheaters Burghofbühne Dinslaken bin ich mit dem Kulturangebot in der Stadt recht vertraut.
Ich gehöre zu den mehr als 80 Freiwilligen, die sich im Sommer 2 Wochen nehmen, um das Fantastival im Burgtheater zu unterstützen. Beruflich bin ich selbstständige Unternehmerin. Ich erstelle Postkarten, Kalender und verschiedene andere Produkte für Dinslaken und andere Städte. Zusätzlich erteile ich Computerunterricht für Senioren. 

 

Die Unabhängige Bürgervertretung will einen kurzfristigen Ausbau der Nordtangente sowie einen Schallschutz bei Einrichtung einer vorläufigen Verkehrsführung über die Oberlohberg Allee.

Die Fraktion der UBV sieht sich aufgrund der teils unsachlichen Presseerklärungen der beiden Mehrheitsfraktionen veranlasst, in sachlicher Form auf die ihr gemachten Vorhaltungen zu reagieren.

Kommunaler Webauftritt braucht Seite mit Antworten auf häufigste Fragen

Sollten Sie Fragen oder Anregungen zur Arbeit der UBV haben, können Sie sich mit der UBV -Geschäftsstelle am Bahnhofsplatz 2 in Verbindung setzen. Die Geschäftsstelle ist dienstags von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr, mittwochs von 18:00 - 20:00 Uhr und donnerstags von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet.


  •  
    Eppinghovener Str. 1, 46535 Dinslaken
  •  
    Telefon

    +49 2064 8282998

  •  
    eMail

    info@ubv-dinslaken.de

NEWS

  • 1